Digitale Beantragungsverfahren

Digitale Beantragungs-verfahren

Anträge auf Quellensteuerrückforderungen digital übermitteln

mit der Schnittstelle STTI

Immer mehr Beantragungsstellen digitalisieren den Rückforderungsprozess

Immer mehr Beantragungsstellen digitalisieren den Rückforderungs-prozess

Das Einreichen von physischen Formularen wird durch neue digitale Verfahren ersetzt. Die Schweiz fordert ab dem Ertragsjahr 2020 für die Beantragung aus Deutschland ausschließlich den digitalen Transfer aller Informationen und Dokumente. 

Österreich, Dänemark und die Niederlande verlangen die Übermittlung der Daten unter anderem via Weboberfläche. Finanzinstitute müssen sich technisch auf diese neuen Verfahren vorbereiten.

Anträge digital übermitteln oder Webformular automatisiert befüllen

Die Schnittstelle STTI (secure transport of tax information) ermöglicht die sichere Übertragung von steuerrelevanten Informationen zwischen internen Systemen von Banken und Beantragungsstellen. 

Egal welches Beantragungsverfahren gefordert ist, die Schnittstelle unterstützt die elektronische Übermittlung von Formularen oder transferiert Daten in das erforderliche Webformular.

Datentransfer zwischen Bankensystem und Beantragungsstelle

Digitale Beatnragunsverfahren Quellensteuer Mobil
Digitale Beatnragunsverfahren Quellensteuer

Quellensteuer-Service auch in Zukunft allen Kunden anbieten - unabhängig vom jeweiligen Beantragungsverfahren​

Quellensteuer-Service auch in Zukunft allen Kunden anbieten - unabhängig vom jeweiligen Beantragungs-verfahren

Anträge in Papierform werden nach und nach von neuen, automatisierten Beantragungsprozessen abgelöst. Was für Behörden von großem Vorteil ist, bedeutet für Banken einen hohen technischen Aufwand.

Die Schnittstelle STTI übernimmt all diese Aufgaben. Dadurch können Banken ihren Kunden den Service der Quellensteuerrückforderung auch für Länder mit digitalen Beantragungsverfahren bieten.

Einfache Einbindung in Prozesse
Für automatisierte Prozessschritte kann die Schnittstelle mit jedem vorhandenen System gekoppelt werden. STTI setzt auf Standardformate und lässt sich technisch überall anbinden.
Einsatz für mehrere Länder
Über die Schnittstelle können Daten mit verschiedenen Beantragungsstellen kommunizieren, ohne sich um die Eigenheiten der jeweiligen Systeme und Technologien kümmern zu müssen.
Einheitlicher Datenaustausch
Das System bietet nach innen gerichtet eine einheitliche Schnittstelle hinsichtlich Technologie und Datenformat. Interne Systeme müssen nur einmal gekoppelt werden, sodass Integrationsaufwände, im Vergleich zu einer direkten Koppelung mit jeder Beantragungsstelle, drastisch reduziert werden.
Hohe Security und Einhaltung des Datenschutzes
Das Bankenumfeld erfordert ein erhöhtes Schutzniveau. Dieses stellt die Schnittstelle dank verschlüsselter Datenübertragung, -ablage und Mechanismen für die Zugriffssteuerung sicher. Sobald ein Beantragungsablauf abgeschlossen ist, werden alle datenschutzrelevanten Informationen gelöscht, nicht datenschutzrelevante Informationen bleiben zur Nachvollziehbarkeit erhalten.
Voriger
Nächster

STTI auf einen Blick



Nutzungsmodelle der Schnittstelle

STTI als Add-on in RAQUEST

Die Schnittstelle STTI verbindet die Quellensteuer-Software RAQUEST mit den Beantragungsstellen – für einen automatisierten End-to-End Rückforderungsprozess

STTI als individuelle Anwendung

Ein Einsatz der Schnittstelle STTI ist auch ohne die Einführung von RAQUEST möglich – für eine Beantragung über Ihr Bestandssystem

Sie möchten den gesamten Rückforderungsprozess automatisieren?

Sie möchten den gesamten Rückforderungs-prozess automatisieren?

Mit der Softwarelösung RAQUEST können Sie Ihre Kunden vorab von der Quellensteuern befreien oder diese nachträglich zurückfordern. Die führende Software zur effizienten Abwicklung von ausländischen Quellensteuern senkt Prozessdauer sowie Prozesskosten und verwandelt Ihr Cost Center in ein Profit Center.

SIE HABEN FRAGEN ZU STTI?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Quellensteuer zurückholen per digitalem Antrag

Immer mehr Beantragungsstellen, etwa in der Schweiz, verlangen die digitale Antragsstellung für Quellensteuerrückforderungen per STTI Schnittstelle. Diese Schnittstelle kann in die Quellensteuer-Software RAQUEST implementiert werden.

ESTV Anträge digital stellen

RAQUEST verfügt über eine digitale ESTV Schnittstelle und ersetzt somit elektronische Rückerstattungsanträge der Verrechnungssteuer.

Quellensteuer digital zurückholen Schweiz

Die Schweiz stellt beim Thema Quellensteuer einen Spezialfall dar, dem RAQUEST mithilfe der M2M-Schnittstelle zur ESTV für die digitale Antragstellung zur Rückerstattung der Verrechnungssteuer durchwegs Rechnung trägt.

Digitaler Antrag zur Quellensteuer

Mit der Schnittstelle STTI können Quellensteuerrückforderungen digital beantragt werden. Das Einreichen physischer Formulare wird somit durch die Übermittlung von Daten mittels digitaler Verfahren ersetzt.